RETTUNGSKRÄFTE


Die neueste BRK-Studie hat gezeigt, dass verbale, psychische und physische Übergriffe auf Rettungskräfte massiv zugenommen haben. Die "Qualität" dieser Übergriffe ist alarmierend.

 

Damit sich Rettungskräfte wie Feuerwehrangehörige und Rettungssanitäter, sowie Krankenhaus- /Pflegepersonal und Mitarbeiter sozialer Einrichtungen besser vor Attacken jeglicher Art schützen können, hat mein Unternehmen, 2017 eine umfassende und professionelle Ausbildung im Bereich der Prävention, Deeskalation und Aggressor schonenden Eigensicherung entwickelt. 

 

Hier gelangen Sie zu meinen  REFERENZEN

Die beiden, aufeinander aufbauenden, Ausbildungslehrgänge finden seit 2018 deutschland-weit statt und stellen so eine überregionale Einheitlichkeit, Vergleichbarkeit und Qualität sicher.

Diese Ausbildung ist ebenso eine sinnvolle und geeignete Schulung für Mitarbeiter/innen von Ämtern wie beispielsweise dem Jugendamt, Arbeitsamt, Finanzamt, Landratsamt etc. und auf das jeweilige Einsatzgebiet optimal zugeschnitten.

(GS 1) Gewaltpräventionsstufe 1 :   Grundausbildung

max. 20 Personen                               Dauer: 5 Std.                                        Kosten p.P.: 74,00 €   

  • rechtliche Grundlagen der Notwehr
  • Alternativen zu Pfefferspray, Schutzweste und Co, was ist im Einsatz tauglich, was nicht?
  • Grundregeln der Deeskalation
  • präventiver Eigenschutz

Deeskalationsstufen 1-3 

  • Verhinderung der Entstehung von Gewalt und Aggression
  • Verständnis der Ursachen aggressiver Verhaltensweisen
  • kommunikative Deeskalationstechniken

Selbstbehauptung 

  • Grundlegende Verhaltensweisen zur Eigensicherung
  • die eigene Körpersprache richtig nutzen
  • Fallbeispiele - Diskussion, Beratung, Lösungen
  • Einhalten und Herstellen von Distanzzonen
  • Polstertraining - Bewusstmachen der eigenen Kraft
  • Beispiel: Situationstraining zu verbalen, sowie leichten, körperlichen Übergriffen

Ausbildungsmappe

  • Deeskalationsstufen 1-3
  • Grundlagen der Deeskalation und Eigensicherung
  • Zusammenfassung der wichtigsten Inhalte

 Zertifikat der Gewaltpräventionsstufe 1 (GS 1)

(GS 2) Gewaltpräventionsstufe 2 :   Praxisausbildung

mind. 4 / max. 10 Personen                       Dauer: 8 Std.                     Kostenpauschale: 1200 €

 

Deeskalationsstufen 4-5

  • Eigensicherung alleine
  • Eigensicherung im Team

Deeskalation, Selbstbehauptung, Selbstverteidigung

  • Techniktraining mit Polstern
  • effektive Selbstverteidigungstechniken zu einsatztypischen Angriffen
  • Aggressor schonende Fixierungstechniken
  • verschiedene Situationstrainings zu leichten und massiven verbalen und körperlichen Übergriffen unter "realen" Bedingungen am / im Einsatzwagen, auf Station, im Behandlungszimmer, im Büro etc. (mit Ausrüstung, Arbeitskleidung, etc.). 
  • detaillierte Videoanalysen für ein professionelles, nachhaltiges Feedback

Ausbildungsmappe

  • bebilderte Technikbeschreibungen (SV + Fixierungstechniken)
  • individuelle Videoanalyse in digitaler Form

Zertifikat der Gewaltpräventionsstufe 2 (GS 2)

GS 3 - Ausbildung      GS1 - Multiplikator               Dauer: 32 Std.         Kosten p.P.: ab 2.300 €

 

Ausbildung zum Multiplikator / zur Multiplikatorin

 

Multiplikatoren sind geschult und berechtigt für Ihre Einrichtung (Krankenhaus, Feuerwache, etc.) oder auch im Auftrag von SELBSTSCHUTZ LINDH, GS 1 - Ausbildungslehrgänge zu planen und durchzuführen.

 

Die Ausbildung erstreckt sich über insgesamt 32 Std. und findet an 4 aufeinander folgenden Tagen, oder an 2 aufeinander folgenden Wochenenden statt. Sie beinhaltet theoretische und praktische Ausbildungsabschnitte. 

  

Im Detail sind dies:

  • GS1 aus der Sicht des Lehrenden (Inhalte, Aufbau, Durchführung)
  • Pädagogische Grundlagen
  • Rhetorik und Präsentation
  • Kursplanung
  • Techniktraining
  • Schlagpolstertraining
  • individuelle Präsentationsanalysen (Videoanalysen, Feedbackgespräche)
Prüfung:
  • 30 Min. Multiple-Choice (Theorie)
  • Lehreignungsprüfung GS1 (Praxis)

 

Teilnehmerzahl:     max. 4 Personen

Voraussetzungen: Vollendung des 18. Lebensjahres, abgeschlossene Ausbildung GS 1 + GS 2

 

Nach erfolgreicher Prüfung wird allen Absolventen das Zertifikat der Gewaltpräventionsstufe 3 verliehen, sowie eine Lehrberechtigung ausgestellt.

 

In den Kosten sind alle Ausbildungsunterlagen wie Skripte, Präsentationen, ein Ausbildungs-USB-Stick sowie alle wichtigen Unterlagen für die Planung und Durchführung interner Seminare enthalten.

 

Ohne Verpflegung und Übernachtung. 

Selbstverständlich ist eine Inhouse-Ausbildung in Ihrer Einrichtung möglich.

 

Im Regelfall ist 84385 Egglham Ausbildungsort.

 

  

Übernachtung:

ab 35,50 € Hotel Spatzl, Pfarrkirchen - zur Homepage

ab 49,00 € Park-Hotel,    Pfarrkirchen - zur Homepage

 

Referenzen

 

  • Ende 2018 wurde diese Ausbildung als Schulung in die bundesweite Empfehlungsliste des "DFV" (Deutscher Feuerwehrverband) aufgenommen. Dieser bietet im Rahmen der        "Gewalt geht gar nicht" - Kampagne in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung Schulungen zum Umgang mit Gewalt im Einsatz für Feuerwehrangehörige an.
  • "GS - Ausbildung" als fester Bestandteil im Lehrplan der "Berufsfachschule für      Gesundheits- und Krankenpflege" in Niederbayern durch ausgebildete Multiplikatoren.
  • "GS - Ausbildung" als zu 100% bezuschusste Weiterbildung für Rettungskräfte, Pflege- und Krankenhauspersonal sowie Ärzte der Rottal-Inn-Kliniken Pfarrkirchen, Eggenfelden und Simbach.
  • Bundesweite Ausbildungslehrgänge für Rettungs- und Pflegekräfte. 
  • "GS - Ausbildung" als Fortbildungsseminare für ca. 300 Einrichtungen über das "Zentrum für Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Innerbetriebliche Fortbildung (IBF)" im Großraum Niederbayern.