Würgen von der Seite

Als erste Reaktion bei allen Würgetechniken muss das Kinn zur Brust genommen werden. Das erschwert dem A. das Würgen und gibt ein paar Sekunden mehr Zeit zum Reagieren.

Schlagen Sie dem Angreifer, mit dem Handballen der gegnernahen Hand, von unten nach hinten-oben gegen das Kinn.

 

Führen Sie Ihren rechten Arm um den hinteren des Angreifers und tauchen Sie dabei „in“ dessen Ellenbogengelenk ein.

 

Dadurch entsteht ein Schulterhebel. Zusätzlich löst sich der Würgegriff der anderen Hand immer mehr.

 

Der Hebel wird mindestens so weit ausgeführt, bis der eigene Arm, sowie der Ellenbogen des A. die Waagerechte passiert hat. Bereiten Sie unterdessen mit Links einen Außenhandkantenschlag vor. Achten Sie darauf, dass Sie den A. ins Hohlkreuz bzw. aus dem Gleichgewicht hebeln.

 

Die Außenhandkante trifft den Angreifer seitlich am Hals.

 

Die „Handkanten-Hand“ greift nun zur Schulter des Angreifers. Das hintere Bein wird angezogen.

 

Der Angreifer wird an der Schulter in Ihren Kniestoß gezogen. (Trefferfläche: Bauch oder Rippen)

 

WICHTIG:

Der Schulterhebel ist sehr schmerzhaft und sollte, wie alle Hebel, am Anfang langsam durchgeführt werden. Besonders hier sind die Unterschiede der Belastbarkeit des Trainingspartners zu beachten. Dies ist auf die unterschiedliche Beweglichkeit jedes Einzelnen zurück zu führen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sabine (Mittwoch, 17 September 2014 21:38)

    Ich fänds toll wenn Sie jeden Monat eine andere Technik zeigen könnten. Ich bin schon gespannt auf das Buch.. habs ja heute bestellt :)